Saisonkennzeichen Versicherung
© B. Wylezich - Fotolia.com

Saisonkennzeichen Versicherung

Fast jeder Motorradfahrer und viele Besitzer von Wohnmobilen und Cabrios kennen das Problem: Sie nützen ihr Fahrzeug nur in einem bestimmten Zeitraum des Jahres, beispielsweise von März bis Oktober. In den anderen Kalendermonaten steht das gute Stück in der Garage, doch die fixen Kosten wie Steuer und Versicherung laufen unverändert weiter. Diese Beträge addieren sich, auf Dauer kommt dadurch bei vielen ein üppiges Sümmchen zusammen. Manche Fahrzeughalter scheuen die zeitraubende Prozedur, ihr Motorrad oder ihr Wohnmobil jedes Jahr aufs Neue im Frühjahr an- und im Herbst wieder abzumelden. Für alle, die ihr Fahrzeug ohnehin nur innerhalb eines bestimmten Zeitraums im Jahr nützen, sich aber die regelmäßige An- und Abmeldung bei der Kfz-Zulassungsstelle ersparen möchten, gibt es die Möglichkeit, mithilfe eines so genannten Saisonkennzeichens Zeit und Geld zu sparen.

 

Was ist ein Saisonkennzeichen?

Jedes Fahrzeug, das sich im öffentlichen Straßenverkehr bewegt, muss mit einem Kfz-Kennzeichen ausgestattet sein. Gleichzeitig fallen Steuer und Versicherung an. Doch wer sein Kraftfahrzeug nur innerhalb eines bestimmten Zeitraums im Jahr nützt, kann für genau diese Phase ein Kfz-Kennzeichen erhalten, das jedes Jahr zur gleichen Zeit in dem vorher festgelegten abgegrenzten Zeitraum gültig ist. Gerade Halter von Wohnmobilen, von Cabrios und von Motorrädern ersparen sich damit das zeitraubende jährliche An- und Abmelden bei der Zulassungsstelle, denn diese Anmeldung per Saisonkennzeichen gilt automatisch jedes Jahr für den festgelegten Zeitraum. Einmalig beantragt, können Sie das Kennzeichen dauerhaft nützen. Die Zeitspanne der Zulassung ist frei wählbar und wird auf dem Nummernschild eingeprägt. Außerhalb dieses Zeitabschnitts muss das Fahrzeug allerdings auf privatem Grund stehen, es darf dann nicht auf einem öffentlichen Platz abgestellt werden.

Jetzt eVB-Nummer für ein Saisonkennzeichen beantragen

Vorteile bei einem Saisonkennzeichen

Vorteile bei einem Saisonkennzeichen

© contrastwerkstatt – Fotolia.com

Die An- und Abmeldung geschieht nach der erstmaligen Zulassung bei diesem Kennzeichen automatisch, der Halter spart also sowohl Gebühren als auch die Zeit für die Anmeldeprozedur. Außerdem fallen nur für jene Monate Steuer und Versicherung an, in denen das Fahrzeug auch für den Straßenverkehr zugelassen ist. Versicherungen behandeln Saisonkennzeichen meist gesondert. Da die Zulassungstage pro Jahr deutlich geringer sind, können im Allgemeinen sogar bessere Konditionen ausgehandelt werden.

Welche Kosten entstehen für ein Saisonkennzeichen?

Für die erstmalige Beantragung eines Saisonkennzeichens bei der Zulassungsstelle wird eine einmalige Gebühr verlangt. Die Kosten fallen unterschiedlich aus, die einzelnen Kfz-Zulassungsstellen haben keine bundesweit einheitlichen Gebührenordnungen. Dazu kommt noch der Preis für das Nummernschild.
Folgende Gebühren fallen an:

  • Eine Verwaltungsgebühr bei der Zulassungsstelle in höhe von ca. 10 Euro
  • Prüfplakette zwischen 0,50 – 1,00 Euro
  • Für die Prägung des Nummernschildes 15 – 30 Euro

Welche Unterlagen benötige ich für ein Saisonkennzeichen?

  • Als Ausweis muss der gültige Personalausweis oder der Reisepass mit der aktuellen Meldebescheinigung vorgelegt werden. Wird ein Bevollmächtigter beauftragt, muss sich dieser mit einer schriftlichen Vollmacht des Fahrzeughalters und mit seinem Personalausweis oder Reisepass ausweisen.
  • Wenn das Fahrzeug als Firmenfahrzeug genutzt wird, müssen Handelsregisterauszug und /oder Gewerbeanmeldung vorgelegt werden. Bei einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) sind der Gesellschaftervertrag und die schriftliche Vollmacht der im Vertrag festgelegten zeichnungsberechtigten Personen als Nachweis erforderlich.
  • Der Fahrzeugschein muss vorgelegt werden.
  • Die Prüfberichte der Abgasuntersuchung (AU) und der letzten Hauptuntersuchung (HU) sind ebenfalls erforderlich.
  • Der Nachweis über die Versicherung mit Festlegung des Saisonzeitraums wird benötigt (eVB-Nummer, Versicherungsbestätigung).
  • Bisherige Kennzeichen müssen vorgelegt werden oder die Abmeldebestätigung

Jetzt Saisonkennzeichen Versicherung beantragen

Jetzt eVB-Nummer für ein Saisonkennzeichen beantragen

Für welche Zeiträume kann ich ein Saisonkennzeichen beantragen?

Der Zeitraum für dieses besondere Kennzeichen ist innerhalb beliebiger zwölf Monate frei wählbar. Es muss für mindestens 2 Monate im Jahr gelten und es darf höchstens auf 11 Monate Dauer festgelegt sein. Dieser 11-Monats-Zeitraum ist nicht erweiterbar. Anfangs- und Endpunkt des Saisonkennzeichens müssen jeweils auf einen vollen Kalendermonat fallen, ansonsten kann die Zeitspanne jederzeit beginnen. Der jeweilige Anfangs- und Endmonat der Zulassung wird auf dem Kennzeichenschild eingeprägt.

Share Button